Mittwoch, 16. April 2014

Schwarzwälder Kirschtorte


Ein Klassiker. Mit Omis selbst gebranntem Kirschwasser von 1983 getränkt. Auf der Ostertafel wäre sie eine Wucht. Statt der kandierten Kirschen könnte man dann kleine Ostereier aufsetzen. Eine Schwarzwälder Kirschtorte macht immer mächtig was her und ist immer zuerst aufgegessen. Ob das an dem verwirrend dunklen Boden liegt, an den rot, saftig und kühl verlockenden Kirschen oder an der schneeweiß lockenden Sahne?
So rot wie Blut, so weiß wie Schnee, so schwarz wie Ebenholz.


Wieder gibt es kein Anschnittfoto. Während unserer Party durfte ich zwanzig Gäste mit Tortenstücken versorgen - da blieb kein Auge trocken und Zeit fürs Fotografieren hatte ich einfach nicht. Außerdem wisst ihr doch wohl, wie eine Schwarzwälder von innen aussieht?! So rot wie Blut, so weiß wie Schnee, so schwarz wie Ebenholz.


Schwarzwälder Kirschtorte

Zutaten: 
Für den Teig:
300 g beste weiche Butter in Stücken
200 g Zucker (feinster Backzucker)
30 g Kakao (zum Backen)
5 beste Bio-Eier
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver (Weinstein)

Für die Füllung: 
800 g Sahne (ich nehme immer etwas mehr, weil ich verschwenderisch bin, was Sahne anbelangt)
3 Päckchen Vanillinzucker
2 Päckchen Sahnesteif
50 g bestes Kirschwasser (vorzugsweise selbstgebrannt und über dreißig Jahre alt)
1 Glas beste Sauerkirschen, abgetropft (450 g)

Für die Garnitur: 
eine Menge kandierte Kirschen
Bitterschokolade zum Abschaben und etwa 50 g fertige Schokostreusel



Zubereitung:

Eine Springform von 26 cm Durchmesser fetten und ausmehlen. Den Backofen auf 175° Grad vorheizen.
Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur angenommen haben. Butter und Zucker weißschaumig verschlagen und die Eier nach und nach hinzugeben. Den Kakao hinzufügen und unterziehen.
(Thermomix: Die Butter, den Zucker, den Kakao und die Eier in den Mixtopf geben und eine Minute bei 37° auf Stufe 5 miteinander verrühren).
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und über die Teigmasse sieben. Unterziehen.
(Thermomix: Mehl und Backpulver hinzugeben und alles mithilfe des Spatels 30 Sekunden auf Stufe 6 verrühren).
Den Teig in die gefettete Springform füllen und etwa 45 Minuten backen.
Gut abkühlen lassen.
Zweimal horizontal durchschneiden, so dass drei Böden entstehen.

Für die Füllung die Sahne mit dem Vanillinzucker und dem Sahnesteif bis zur gewünschten Festigkeit steif schlagen.
Den untersten Boden auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Teil des Kirschwassers beträufeln.
Eine Schicht Sahne auf den Boden streichen, dann darauf die Hälfte der abgetropften Kirschen verteilen. Mit einer weiteren Schicht Sahne bedecken.
Den zweiten Boden aufsetzen, zurecht schieben und wieder mit einem Teil des Kirschwassers beträufeln. Die gleiche Prozedur wie beim untersten Boden wiederholen.
Den dritten Boden aufsetzen und mit dem dritten Teil des Kirschwassers beträufeln. Mit der Sahne rundherum bedecken und glatt streichen. Ich fülle die Sahne immer in einen Spritzbeutel und kann sie so gleichmässig in Spiralen auf den Böden verteilen und dann verstreichen.
Etwas von der Sahne für die Garnitur zurück behalten!
Die Schokostreusel am Rand anbringen (erfordert Geduld) und von dem Stück Zartbitterschokolade Raspel für die Tortenmitte abschaben.
Ringsherum Sahnehäubchen spritzen (ich hatte hier eine große Sterntülle) und die kandierten Kirschen oder Ostereier aufsetzen.

Bis zum Servieren kalt stellen. Mit einem in heißes Wasser getauchten Messer schneiden.


Dienstag, 15. April 2014

Windbeutelkranz mit Erdbeersahnefüllung


Windbeutel, dieses luftige, windige Gebäck. Und Erdbeeren. In Sahne gehüllt.
Immer noch ist keine Saison - bei mir im Garten blühen gerade die ersten Erdbeerpflänzchen und einige haben tatsächlich schon kleine grüne Fruchtansätze gebildet. Die Kinder freuen sich daran - sie beobachten den Wechsel von Blüte zur Frucht mit großem Interesse und behüten die Pflänzchen liebevoll.
Es kann also noch dauern, bis bei uns die ersten Beeren reifen. Anderswo ist es bereits wärmer - viele Bio-Erdbeeren stammen von spanischen Feldern, die trotz des Bio-Labels ein Problem für die Umwelt darstellen, weil für die Produktion eines Schälchens Unmengen spanischen Grundwassers verbraucht werden. Der Grundwasserspiegel sinkt stetig und ganze Landstriche veröden. Beim Supermarkt meines Vertrauens gibt es immerhin Bio-Erdbeeren aus wasserschonendem Anbau. Wenn wir also im April, jetzt zu Ostern eine Schale Erdbeeren kaufen, sollte das eine Ausnahme bleiben. Möglich ist natürlich auch, tiefgekühlte Beeren zu verwenden. Dann krönt diesen Kranz eben nur die Sahne. Zu Ostern wären obenauf auch kleine rote oder rosa Eier vorstellbar, die kurz vor dem Servieren aufgelegt werden.


Windbeutelkranz mit Erdbeersahne

Zutaten: 

Für die Füllung: 
500 g Erdbeeren
1 EL Vanillinzucker
1/2 l Sahne
6 EL Zucker

Für den Brandteig:
1/4 l Wasser
80 g Butter
1 Prise Salz
Schalenabrieb von einer halben Bio-Zitrone
200 g Mehl
4 Eier


Zubereitung: 

Von den gewaschenen und geputzten Erdbeeren einige schöne für die Garnitur zurück behalten. Die restlichen werden mit dem Vanillinzucker vermischt und bedeckt zum Durchziehen beiseite gestellt.

Den Backofen auf 230 Grad vorheizen. Für den Brandteig das Wasser mit der Butter, der Prise Salz und dem Zitronenschalenabrieb aufkochen lassen. Das Mehl hineingeben und kräftig rühren, bis sich der Teigkloß vom Topfboden ablöst. Etwas abkühlen lassen, dann die Eier nach und nach unterrühren.

Brandteigzubereitung mit dem Thermomix:
Das Wasser mit der Butter, dem Salz und dem Zitronenschalenabrieb 7 Minuten/ 100 Grad/ Stufe 3 erhitzen. Das Mehl hinzugeben und 4 Minuten/ 100 Grad/ Stufe 2 verrühren. Danach etwa zwanzig Minuten abkühlen lassen, bis die Restwärmeanzeige 60 Grad anzeigt. Den Mixtopfdeckel beim Abkühlen abnehmen.
Den abgekühlten Teig 1 Minute auf Stufe 3 verrühren und dabei die Eier nach und nach durch die Deckelöffnung zugeben. Weitere zehn Minuten wieder mit geöffnetem Mixtopfdeckel abkühlen lassen, bis die Restwärmeanzeige 37 Grad anzeigt.

Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und 12 Windbeutel mit geringem Abstand im Kreis auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen. Ich habe kleinere Windbeutel gespritzt und 22 Stück heraus bekommen. Ursprünglich sollten es aber 12 größere sein. Die Windbeutel gehen im Idealfall so auf, dass sie sich leicht berühren und dadurch einen Kranz bilden. Ich hatte sie etwas zu weit auseinander gespritzt, so dass sie alle vereinzelt blieben. Das war nachher beim Servieren allerdings von Vorteil.

Im heißen Backofen im unteren Drittel etwa zwanzig Minuten backen. Dabei den Ofen keinesfalls zwischendurch öffnen, sonst fallen die windigen Beutel in sich zusammen.
Den noch warmen Kranz einmal quer durchschneiden - das geht am besten mit einem Sägemesser.

Die durchgezogenen Erdbeeren durch ein Sieb passieren (TM: 30 Sekunden/ Stufe 8 pürieren).
Die Sahne steif schlagen und dabei den Zucker einrieseln lassen. Etwa fünf Esslöffel von der Sahne in einen weiteren Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die restliche Sahne unter das Erdbeerpüree heben.

Den inzwischen abgekühlten Kranz mit der Erdbeersahne füllen und mit Sahnetupfen und Erdbeerstückchen oder Ostereiern garnieren.




Quelle: Teubner, Christian und Wolter, Annette: Backvergnügen wie noch nie. Das große GU Bild-Backbuch in Farbe

Montag, 14. April 2014

Menüplan für entspannte und starke Heldinnen

Schwarzwälder Kirschtorte

Die letzte Woche vor den Ferien sollte irgendwie stressfrei sein, hatte ich mir überlegt. Also musste schnelle Küche her. Aber bitte nicht jeden Tag Pasta, jeden zweiten Tag Pizza und jeden dritten Tag Pfannkuchen! Sondern etwas Neues. Und trotzdem einfach und möglichst kindertauglich.

Nach der Tortenschlacht für unsere wilde Party, für die ich eine Schwarzwälder Kirschtorte mit Omis Kirschwasser von 1983, eine Apfeltorte nach Meister Ottolenghi und die traumhafte Mailänder Makronentorte zubereitet hatte, sollte es etwas weniger aufwändig sein.

Die Gerichte, die ich für diese entspannte Woche zusammengestellt habe, sind alle in relativ kurzer Zeit und mit wenig Aufwand zu bewältigen.
Mehr Zeit also für den Frühlingsgarten, den Frühjahrsputz, Renovierungsarbeiten und Gartenwegprojekte. Und für die neue Terrasse aus Akazienholz, die Wolf mit den Kindern zusammen verlegt hat.

Mehr Zeit auch für schöne Filme zusammen mit den Kindern. Ihr Lieblingsfilm zu Zeit - ich empfehle ihn euch unbedingt für eure ganze Familie, denn es ist Disney-Kino vom Feinsten: Die Eiskönigin.
Die Kinder singen den ganzen Tag zwei der schönen Songs aus dem Film: "Willst du einen Schneemann bauen?" und "Let it go" und sie wollen den Film wieder und wieder anschauen. Vielleicht, weil endlich einmal wieder zwei Frauen die Hauptrollen spielen - zwei starke Frauen?!

Let it go, let it go
Can't hold it back anymore
Let it go, let it go
Turn away and slam the door
I don't care what they're going to say
Let the storm rage on
The cold never bothered me anyway

Let it go, let it go
I am one with the wind and sky
Let it go, let it go
You'll never see me cry
Here I stand and here I stay
Let the storm rage on

Let it go, let it go
And I'll rise like the break of dawn
Let it go, let it go
That perfect girl is gone
Here I stand in the light of day
Let the storm rage on
The cold never bothered me anyway

(Auszug aus dem Songtext von Idina Menzel aus dem Disney-Film Frozen)

Apfeltorte mit Ahornsirup-Frischkäsecreme 
    Makrönchen 

    Menüplan für entspannte und starke Heldinnen: 

    Erbsen-Möhren-Eintopf mit Wienerlen

    Makkaroni in Lachs-Sahne-Sauce

    Senfeier mit Kartoffeln und Salat

    Grießschnitten mit Rhabarberkompott

    Kartoffelpizza mit Mozzarella

    Ofenkartoffeln mit griechischen Antipasti und Tsatsiki

    Spargelgratin mit Putenfilets, Dessert: Windbeutelkranz mit Erdbeersahnefüllung

    Jakob ebnet Wege im Gemüsebeet
    Jonathan freut sich über die Grießschnitten mit Rhabarberkompott 
    Jonathan ist ein Gärtner
    Olivenbaguette
    Johannes verlegt Holzfliesen
    Jakob, unser Handwerker, ist unbedingt auch dabei
    Selbst Klein-Jo hilft schon mit - im Schlafanzug...
    Zusammen sind wir stark!
    Als Belohnung: Windbeutelkranz mit Erdbeersahnefüllung

    Sonntag, 13. April 2014

    Gemüsebrühe in Pastenform - Grundrezept


    Mit diesem Rezept benötigt ihr keine industriell hergestellten Glutamat-Würfel mehr und könnt selbst entscheiden, woraus eure Gemüsebrühe bestehen soll. Vor einiger Zeit hatte ich bereits das Rezept für die Paste für Fleischbrühe veröffentlicht, das sehr viele meiner Leserinnen und Leser schon mit Erfolg ausprobiert haben.
    Am einfachsten funktioniert die Herstellung der Paste mit dem Thermomix, aber einige haben es auch schon ohne versucht - das ist durchaus möglich. Das Rezept lässt sich im Prinzip eins zu eins auf den normalen Kochtopf und einen Mixer übertragen. Den Parmesan muss man dann natürlich auf der Reibe vorweg reiben, das Gemüse klein schnippeln und dann im Topf kochen lassen, bis alles weich ist. Rühren muss man hierbei selber und schlussendlich alles in einen Mixer umfüllen und pürieren.


    Die Zutaten sind im Prinzip variabel - es ist nur wichtig drauf zu achten, dass das Gemüse, das man aussucht, insgesamt genug Flüssigkeit enthält, damit die Paste nicht ansetzt. Das heisst: Wenn ich eine Paste mit mehr Champignongeschmack wünsche, verdopple ich eben die Anzahl der Champignons und verringere dafür irgendeine andere Zutat. Das gilt natürlich ebenso für alle anderen Zutaten.
    Auch ist es möglich, den Parmesan wegzulassen oder mehr Tomate, weniger Lauch und Sellerie, dafür aber Zucchini wie im Originalrezept hineinzugeben. Eurer Kreativität sind im Grunde wenig Grenzen gesetzt. Nur sollte natürlich die Gesamtmasse des Gemüses gleich bleiben. Wenn man beim Kochen merkt, dass der Topfinhalt etwas ansetzt, kann man einfach noch etwas mehr Weißwein hinzugeben.


    Gemüsebrühe in Pastenform - Grundrezept
    (Quelle: Thermomix-Kochbuch Volldampf Voraus)

    Zutaten:
    50 g Parmesan
    200 g Staudensellerie
    250 g Möhren
    100 g Zwiebel(n)
    100 g Tomate(n)
    150 g Zucchini (ich habe statt dessen Petersilienwurzel, Knollensellerie und Lauch genommen)
    1 Knoblauchzehe
    50 g frische Champignons
    1 Lorbeerblatt, wer mag
    6 Stängel frische gemischte Kräuter (zum Beispiel Basilikum, Salbei, Rosmarin)
    4 Stängel frische Petersilie
    200 g grobes Meersalz
    30 g trockener Weißwein
    1 EL Olivenöl


    Zubereitung: 
    Den Parmesan in den Mixtopf geben und in 10 Sekunden auf Stufe 10 fein hacken und in ein anderes Gefäß umfüllen.
    Das Gemüse in Stücke geschnitten zusammen mit den Kräutern in den Mixtopf geben und in 10 Sekunden auf Stufe 7 zerkleinern. Mit dem Spatel nachhelfen und evtl. einige Sekunden nacharbeiten lassen, bis alles gleichmässig zerkleinert ist.


    Das grobe Meersalz hinzugeben, den Wein und das Olivenöl dazu gießen und alles 40 Minuten auf Varoma Stufe 2 ohne den Messbecher einkochen lassen. Den Gareinsatz als Spritzschutz obenauf stellen.


    Nach der Kochzeit Gareinsatz abnehmen, Parmesan hinzugeben, Messbecher aufsetzen und 1 Minute auf Stufe 10 pürieren.
    In saubere Einmach- oder Marmeladengläser füllen. Ich benötige immer ein großes und ein kleines Glas für die oben angegebene Rezeptmenge.
    Ein Teelöffel der Paste auf 500 ml Wasser ergibt eine schöne Gemüsebrühe (das heißt ein Teelöffel der Paste enstpricht einem herkömmlichen Brühwürfel).

    Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Freude mit eurer Gemüsebrühpaste!




    Samstag, 12. April 2014

    Traumhafte Mailänder Makronentorte


    Träume, Offenbarungen. Ein lieber Gast unserer letzten Kaffeetafel, zu der wir unsere Freunde und die Familie eingeladen hatten, erzählte mir eine wunderbare Geschichte. Sie hatte geträumt. Von eben dieser Torte geträumt, nachdem ich ein Foto davon vorab schon auf Facebook gestellt hatte. Im Traum kam sie voller Erwartung und Hoffnung in unser Haus - Hoffnung, diese Torte könne auf der Tafel stehen. Doch dann sah sie, dass die Torte auf dem Kindertisch stand...
    Natürlich war es in Wirklichkeit nicht so - die Torte stand zwischen zwei weiteren Köstlichkeiten auf der Kuchentheke und jeder, auch die Erwachsenen, durfte davon probieren.
    Die Torte ist eine meiner absoluten Favoriten - dieses himmlische Machwerk ist nicht nur ein Genuss fürs Auge, sondern schmeckt auch wunderbar nach saftigem Marzipan, süßer Himbeerkonfitüre und gerösteten Mandelblättchen. Ich würde sie beim nächsten Backen allenfalls in doppelter Höhe backen und innen noch eine weitere Marzipanschicht einziehen.


    Mailänder Makronentorte
    (Quelle: Backvergnügen wie noch nie: Das große GU Bild-Backbuch in Farbe (GU Sonderleistung Kochen)*

    Zutaten: 
    Mandelbiskuit:
    6 Eigelb
    3 EL warmes Wasser
    120 g Zucker
    Schalenabrieb einer halben Bio-Zitrone
    4 Eiweiß
    1 Prise Salz
    80 g Mehl
    20 g Speisestärke
    120 abgezogene gemahlene Mandeln

    Füllung und Makronendekor:
    300 g Himbeerkonfitüre (möglichst ohne Kerne - oder durch ein Sieb gestrichen)
    400 g Marzipan-Rohmasse
    100 g Zucker
    6 Eigelb
    1 EL Rum
    1 Eiweiß

    Dekoration: 
    80 g geröstete Mandelblättchen

    *Amazon Affiliate Link



    Zubereitung: 

    Den Boden einer Springform von 26 cm Durchmesser fetten und bemehlen oder mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

    Die Eigelb mit dem Wasser, 40 g Zucker und Schalenabrieb schaumig schlagen.
    Die Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und dabei den restlichen Zucker einrieseln lassen.
    Den Eischnee unter die Eigelb-Zucker-Masse heben.
    Mehl und Speisestärke über die Masse sieben und mit den Mandeln unterziehen.

    Zubereitung der Biskuitmasse mit dem Thermomix:
    Schmetterling einsetzen. Eiweiß mit der Prise Salz in den Mixtopf geben. 2 Minuten auf Stufe 4 steif schlagen. Zucker, Wasser und Schalenabrieb hinzugeben und weitere 2 Minuten auf Stufe 4 schlagen. Eigelb hinzugeben und 15 Sekunden auf Stufe 4 unterrühren.
    Mehl, Stärke und Mandeln hinzugeben und 20 Sekunden auf Stufe 2 unterheben.

    Die Biskuitmasse in die Springform geben, glatt streichen und im unteren Drittel des heißen Ofens etwa 35 bis 40 Minuten backen. Etwa zehn Minuten in der Form abkühlen lassen. Mit einem spitzen Messer vom Formrand lösen. Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen und möglichst eine Nacht ruhen lassen. Der frische Biskuit wäre nur sehr schwer zu schneiden und würde stark krümeln.

    Am nächsten Tag den Boden zwei Mal horizontal durchschneiden. Zwei Böden mit 200 Gramm der Konfitüre bestreichen und alle Böden aufeinander setzen. Den Backofen auf 250 Grad vorheizen.

    Das Marzipan mit dem Zucker, den Eigelb und dem Rum schaumig verrühren.
    Die Hälfte der Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Die andere Hälfte mit dem Eiweiß verdünnen und die Torte mit der verdünnten Masse ringsherum gleichmässig bestreichen.
    Mit dem Spritzbeutel eine Blütenform auf die Torte spritzen.

    Die verzierte Torte auf der mittleren Schiene nochmals etwa zehn Minuten überbacken, bis die Blüte goldbraun gefärbt ist. Dabei den Ofen nicht aus den Augen lassen, um den richtigen Zeitpunkt zum Herausholen nicht zu verpassen.

    Die restliche Konfitüre etwas erwärmen, um sie gut streichfähig zu machen und den Rand damit bestreichen. Die gerösteten Mandelblättchen ringsherum am Rand andrücken.
    Die Blüten lassen sich am besten mit einem weiteren mit Konfitüre gefüllten Spritzbeutel ausfüllen.
    Mit einem Zahnstocher oder Scribe Tool bis zu den Spitzen ausziehen.

    Dieses Prunkstück passt auf jede festliche Tafel und wird sicher Jung und Alt bis in die Welt der Träume begleiten.
    Mit einer guten Tasse Kaffee oder Tee ein Hochgenuss.


    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...